Kopf Bildwechsler Themenseiten

Aktuell spielten wir : "Corpus Delicti" von Juli Zeh

--

am

 

8./9./10. und 22./23./24.April 2022

jeweils um 19.30 Uhr

 

Corpus Delicti

 

2057.

Die Gesundheit im Allgemeinen und der gesunde menschliche Körper im Speziellen sind das oberste und um jeden Preis zu schützende Gut. 

Mia Holl ist eine angesehene Biologin und arbeitet für die Regierung,

hier Methode genannt.

Obwohl die Methode über jeden Menschen Daten anhand eines im Oberarm implantierten Chip sammelt und auswertet, ist Mia eine Befürworterin der Methode.

 

Als ihr Bruder Moritz jedoch wegen Mordes verurteilt wird,

obwohl er stets seine Unschuld beteuerte, wachsen in ihr Zweifel.

 

Mia beginnt, ihre Pflichten zu vernachlässigen

und gerät so selbst in die Mühlen der Methode.

 

...

Juli Zeh

 

geb. 1979 in Bonn, ist Juristin, als auch Journalistin und Schriftstellerin.

Neben ihrer literarischen Arbeit betätigt sie sich auch als Kolumnistin für

Die Zeit, die FAZ und den Spiegel.

 

Zehs Schreiben dreht sich um den Antagonismus von Chaos und Ordnung.

 

Wiederkehrende Motive sind die Fragen des Verlorengehens,

des Zusammenhalts und der tragenden Normen und die Lebenswelt

in einer Gesellschaft der Individualisierung und Globalisierung,

in der keine gemeinsame Verantwortung

für die Zukunft einer Weltgemeinschaft mehr erkennbar wird. 

 

Literaturtheoretisch sieht sich die Autorin im Einklang mit der „Mode“,

nicht als Anhängerin

„intentionalen Schreibens mit Hinblick auf eine bestimmte Botschaft“

zu gelten.

 

Zugleich geht die Autorin indes davon aus,

dass man Geschichten nicht schreibe, weil „irgend etwas gut funktioniert“,

sondern immer nur über das, was „nicht klappt.“

 

Für sie sei „prägend“, dass sie den „Unterschied

zwischen Fiktion und Wirklichkeit marginal“ finde.