facebook
Email
Kopf Bildwechsler Themenseiten

Lothar Hartmann

Regisseur der 1.Stunde

Wie alles begann

 

Als ich am Ende des Jahres 1988 erfuhr, dass in Nellingen auf dem ehemaligen Gelände des Straßenbahnen-Depots ein Bürger- oder auch Kulturzentrum mit großem Theatersaal entstehen soll, war meine Neugierde geweckt. Ich war damals Lehrer am Otto-Hahn-Gymnasium und leitete die Theater-AG, von der ich überzeugt war, dass sie ihre Produktionen nicht nur in einer vergleichsweise kleinen Aula, sondern auch auf einer großen Bühne zeigen kann.

 

Nach dem ersten Besuch der Baustelle war mir klar, dass ich den Fuß, den ich da hineinstellte, nicht mehr zurückziehen werde. In der Folgezeit verging dann kaum eine Woche, da ich nicht den Baufortschritt beobachtete. Es entstand ein Theatersaal, der keine Wünsche offen ließ.

 

Über den Kontakt zu Peter Stapelberg, dem damaligen Leiter der VHS Ostfildern-Nellingen, gelang es mir, im Herbst 1989 Goldonis „Diener zweier Herren“ mit der Theater-AG des OHG im großen Theatersaal des neuen Kulturzentrums aufzuführen. 1990 und 1991 folgten noch drei weitere Theater-AG-Produktionen, die ebenfalls auf dieser neuen Theaterbühne vorgestellt wurden.

 

1992 war es dann um mich geschehen. Das Drängen von Peter Stapelberg, die von mir schon vor längerer Zeit geäußerte Idee, angesichts solcher hervorragender Bedingungen eine Amateurtheatergruppe zu gründen, führte zum Erfolg. Die letzten von mir gehegten Zweifel konnte ich endlich beiseiteschieben. Einer von Peter Stapelberg aufgegebenen Zeitungsanzeige („Wollten Sie nicht schon immer in eine andere Rolle schlüpfen?“) folgten 24 Leserinnen und Leser, die sich mit mir zusammen am 17. September 1992 in einem Raum der VHS trafen.

 

Das Amateurtheater „Die Kulissenschieber“ war geboren.